Psychologische Unterstützung ...
... wenn Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wurde, oder werden soll, wegen:
  • zu vielen Punkten in Flensburg (Fahreignungsregister),

  • Alkohol- und Drogenauffälligkeiten

... wenn Sie
Punkte vom Flensburger Punktekonto (Fahreignungsregister) abbauen wollen (Stichwort: Verkehrspsychologische Beratung für Fahranfänger und durch ein Fahreignungsseminare - Verkehrspsychologischer Bereich)


... wenn Ihnen eine MPU bevorsteht


Angebote:
  • Orientierungsgespräche (um den für sie richtigen Weg heraus zu finden)
  • Hinweis, ob Gruppen-Kurse für alkoholauffällige, drogenauffällige Kraftfahrer oder Einzelgespräche für sie das Richtige sind.
  • Verkehrspsychologische Beratung für Kraftfahrer in der Probezeit und
  • Fahreignungsseminare - Verkehrspsychologier Anteil.

Wichtiges:
  • Melden sie sich frühzeitig telefonisch an - noch während der Sperrfrist, gleich nach dem Führerscheinentzug - damit sie keine wertvolle Zeit verlieren. Viele nutzen schon die Zeit während des Strafverfahrens, um an sich etwas zu ändern, was strafmildernd wirken kann.
  • Geben Sie acht auf die Seriosität des jeweiligen Anbieters. Er muss so ausgebildet sein, dass er bei persönlichen Änderungen helfen kann, damit Sie solch eine bedrohliche Erfahrung nicht noch einmal machen müssen. Um Verhaltensgewohnheiten, Denk- und Einstellungsmuster sowie der Umgang mit Gefühlen tatsächlich ändern helfen zu können, muss der Anbieter Psychologischer Psychotherapeut sein. Am sichersten sind sie, wenn er amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater nach § 4 StVG oder Fachpsychologe für Verkehrspsychologie - BDP - ist. Lassen Sie sich nicht mit der schnellen und billigen Nummer hinters Licht führen (da ist es auf Dauer zu dunkel) - lassen Sie sich die Urkunden zeigen (Approbationsurkunde, Amtlicher Anerkennungsbescheid zum Verkehrspsychologischen Berater oder Fachpsychologen-Urkunde - BDP, oder Anerkennungsurkunde zum Fahreignungsseminarleiter). Ganz sicher können Sie sich sein, wenn der Anbieter Mitglied beim Bundesverband der niedergelassenen Verkehrspsychologen (BNV) in Deutschland ist.
  • Wir treten ein für die Trennung zwischen Begutachtung (MPU) und der Förderung der Fahreignung (niedergelassener Verkehrspsychologe). In Ihrem Sinne (damit sie die Fahrerlaubnis behalten), sollten Sie nicht nur auf den Ausgang der MPU schielen, denn dies wäre zu wenig, was Sie für Ihr Geld bekommen würden.
  • Im Orientierungsgespräch klären wir, welche Hintergründe ihrer Auffälligkeiten, zu verändern sind. Was muss in Zukunft anders werden.
  • In diesem Orientierungsgespräch klären wir, ob eine Einzel-Psycho-therapie oder ein Gruppen-Kurs für sie die richtige Maßnahme ist.
  • Wenn Sie tatsächlich etwas für Ihre Zukunft ändern, dann schaffen Sie selbstverständlich auch die MPU - und das gleichgültig zu welcher MPU-Stelle Sie gehen. Sie wissen bestimmt, dass Sie sich bei jeder MPU-Stelle in Deutschland begutachten lassen können. Wir arbeiten unabhängig und frei von Begutachtungsstellen. Gleichwohl wissen wir über die Internas bescheid.